Seminar

Ziel
Die Seminarteilnehmer lernen wissenschaftliche Literatur zu suchen, halten eine Präsentation und schreiben eine Ausarbeitung über ein aktuelles Thema der Mensch-Computer Interaktion.

Inhalt
Titel: "Theorien der Mensch-Computer-Interaktion und ihre Anwendung in der Praxis"

Die Analyse menschlichen Arbeitens und Lernens sowie die Gestaltung und Einführung von Technik zur Unterstützung von Arbeit und Lernen kann sich auf einen umfangreichen Fundus an Theorien stützen. Mit diesen Theorien ist es (besser) möglich, die Praxis von Menschen und die Rolle von Technologie darin zu verstehen. Prominente Beispiele solcher Theorien sind Activity Theory, Actor Network Theory, Structuration Theory, Theorie sozio-technischer Systeme und viele mehr.  Diese Theorien sind gut zu verstehen und anzuwenden, jedoch häufig nicht bekannt. Im Seminar sollen sich die TeilnehmerInnen daher in eine Theorie einarbeiten und ihre Anwendung anhand mindestens eines Anwendungsfalles beschreiben.

Die Studierenden erhalten ein oder mehrere wissenschaftliche Artikel über ihr Thema als Basis für ihre Präsentation. Diese darf auf Englisch oder Deutsch gehalten werden.

Termine
Diese Vorlesung findet in der Regel im Wintersemester statt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte Stud.IP.

Prüfung
Credit Points: 3
Als Prüfungsleistung wird eine Präsentation gehalten und eine Ausarbeitung über das Thema geschrieben, die sich mit den Inhalten der Präsentation deckt.

Voraussetzungen
Wissenschaftliche Arbeitstechniken für Seminare

Empfohlenes Vorwissen
Kein spezielles Vorwissen benötigt.

Kontakt
Michael Prilla